FAQ – Ihre Fragen & unsere Antworten

Was ist ein Alex2-Test? Was kostet ein Corona-PCR-Test? Antworten auf diese Fragen – und viele weitere – erhalten Sie auf unserer neuen Service-Seite!

Was ist ein PCR-Test?

PCR steht für polymerase-chain-reaction, Polymerase-Ketten-Reaktion und ist ein labordiagnostisches Verfahren zum Nachweis kleinster Mengen bestimmter genetischer Erbinformation (z.B. eines Virus oder Bakteriums).

Im Rahmen der Corona-Pandemie hat es das der breiten Öffentlichkeit kaum bekannte Verfahren zu trauriger Berühmtheit gebracht. Es gilt als der Goldstandard in der Diagnostik des SARS-CoV2- Coronavirus.

Durch seine über 98%-Sensitivität kann das Verfahren auch kleine Mengen an Virus-RNA bei einem Patienten feststellen und eine Erkrankung bei nahezu 100 prozentiger Spezifität sicher diagnostizieren. Im Gegensatz zu Antigenschnelltesten, die immer wieder falsch-positive Befunde hervorbringen, welche dann mittels PCR geprüft werden müssen.

Wann benötige ich einen PCR-Test?

In allererster Linie zum Ausschluss einer Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus im Erkrankungsfall, hierbei wird der Testabstrich in unserem Testzentrum oder unserer Praxis unter besonders strengen hygienischen Maßnahmen abgenommen und die Erkrankung kann durch unseren Vivalytic-Analyzer schnell nachgewiesen oder ausgeschlossen werden. Auch vor einer Behandlung im Krankenhaus oder Aufenthalt in einer Pflegeeinrichtung ist ein PCR-Test oft obligat. Von privaten Krankenkassen werden die Kosten für unseren in diesen Fällen übernommen.

Vor oder nach Aufenthalt in einem anderen Land ist ebenfalls häufig ein PCR-Test notwendig. Erkundigen Sie sich dafür am besten auf der Website des auswärtigen Amtes ( https://www.auswaertiges-amt.de/de) oder der jeweiligen Flug-/ Reisegesellschaft und auf den Seiten des Landes NRW  (https://www.land.nrw/corona) über die aktuellen Corona-Regeln nach Aufenthalt im Risikogebiet bzw. Hochrisiko-Gebiet. Mit einem negativen PCR-Test kann in vielen Fällen die Quarantänedauer auf 5 Tage verkürzt werden.

Bezahlen die Krankenkassen meinen PCR-Test?

In Fällen, in denen der Test medizinisch begründet ist, wird unser Test von allen privaten Krankenkassen übernommen, von gesetzlichen Kassen aktuell noch nur im Einzelfall. Wir können aber auch immer bei gesetzlich versicherten Patienten eine Untersuchung in unserem Partnerlabor in Düsseldorf in Auftrag geben bei Erkrankungsverdacht.

In Fällen in denen der Test wegen einer Geschäfts-, oder Urlaubsreise benötigt wird, werden die Kosten in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen.

Warum soll ich den PCR-Test nicht in einem der vielen Testzentren für weniger Geld durchführen lassen?

Das fängt an bei der Entnahme des Abstrichs, dieser wird bei uns nicht durch (oft mehr schlecht als recht) „geschultes“ Personal, sondern immer entweder durch einen Arzt oder medizinisches Fachpersonal durchgeführt.

Die Untersuchung findet unter unserer vollen Kontrolle in unserem Labor statt. Anderorts wird oft mit großen Laboren zusammengearbeitet, die Proben werden gesammelt und irgendwann ins Labor gebracht und die Untersuchung ist dann hoffentlich rechtzeitig bis zum Abflug fertig. Diese Art Unsicherheit gibt es bei uns nicht.

Ihren Befund haben Sie in der Regel nach wenigen Stunden, wir räumen uns außer bei Express-Buchung ein Zeitfenster von 24h ein, aber im Normalfall haben Sie nach wenigen Stunden Ihren zweisprachigen PCR-Befund (Englisch/Deutsch) in Ihrem Email-Postfach.

Was kostet ein Corona-PCR-Test?

Wenn es ausreicht, dass sie das Corona-PCR-Ergebnis innerhalb von maximal 24h erhalten kostet unser Test 79 €. Wenn Sie das Ergebnis innerhalb 2-6h benötigen 109 €. Sollten Sie das Ergebnis noch schneller benötigen, sprechen Sie uns an!

Ihre Fragen

Was ist der ALEX2-Test?

Der ALEX2-(= Allergy-Explorer)-Test ist ein innovativer Test, durch den es uns möglich ist eine Patientenprobe auf 300 Allergen-Moleküle in einem Durchgang zu untersuchen. Das Panel deckt dabei nahezu 99 Prozent der weltweit relevanten Allergieauslöser ab.

Er ist ein sogenannter Multiplex ELISA-Test zur Bestimmung von Allergie-vermittelnden Antikörpern (Ig-E Antikörper) im Rahmen der Allergiediagnostik. Es werden dabei Gesamt-IgE, Einzelextrakte sowie auch verschiedene rekombinante Einzel-Allergene von ausgewählten inhalativen und nutritiven Allergenquellen (insgesamt 298 Einzeltests) getestet.

Ein großer Vorteil des Tests ist es, dass mögliche kreuzreaktive Kohlenhydratketten an den Allergenmolekülen (CCDs = Kohlehydrat-Determinanten) bei der Analyse geblockt werden, die andernfalls häufig zur Verfälschung von Testergebnisses führen, gerade bei Insektengiften.

Wie läuft der ALEX2-Test ab?

Hierzu bedarf es nur der Abnahme von wenigen Millilitern Blut, weshalb sich der Test auch gut für die Screenings-Allergiediagnostik bei kleinen Kindern eignet. In unserem eigenen Allergielabor wird das Blutserum mittels modernster Chip-Technologie analysiert und wenige Tage später besprechen wir die Ergebnisse in der Praxis.

Der Test liefert zwar ein umfangreiches allergisches Profil, die Interpretation der Ergebnisse ist jedoch oft eine Herausforderung, die entsprechender Erfahrung bedarf.

Welche Sensibilisierungen lassen sich im ALEX2-Test diagnostizieren?

  • 61 Pollen (Baum-,Kräuter-, Gräser-,Getreidepollen)
  • 24 Milben sowie Schaben
  • 103 pflanzliche Nahrungsmittel
  • 40 tierische Nahrungsmittel
  • 15 Schimmelpilze und Hefepilze
  • 20 Tierepithelien und -schuppen
  • 9 Insektengiftallergene
  • 10 sonstige Allergene

Wann ist der ALEX2-Test indiziert?

  • Sie leiden unter allergietypischen Beschwerden, aber bislang war die ganze Diagnostik immer unauffällig
  • Sie vermuten bei Ihnen oder Ihrem Kind eine Nahrungsmittelallergie oder eine sonstige allergisch vermittelte Erkrankung und wollen diese abklären lassen
  • Sie wollen sich ein Haustier zulegen und möchten wissen ob Sie oder ein Familienmitglied allergisch auf die Tierart reagieren könnte
  • Sie reagieren mit allergischen Symptomen auf Nahrungsmittel und Sie möchten wissen, ob es sich um eine echte Allergie, eine Nahrungsmittelintoleranz oder um eine Kreuzallergie handelt
  • Eine Allergie ist bei Ihnen bereits diagnostiziert und eine spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung) ist in Planung. Durch Bestimmung der rekombinanten Einzelallergene im ALEX-Test lässt sich häufig der mögliche Erfolg einer solchen Behandlung abschätzen

Übernehmen die Krankenkassen die Kosten für den ALEX2-Test?

Bei privatversicherten Patienten erfolgt die Abrechnung entsprechen der aktuell gültigen GOÄ, die Kosten in Höhe von aktuell 257,40 € werden im Regelfall komplett von den Privatkassen übernommen. Die Gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für den Test leider aktuell noch nicht.